Seite auswählen

Jan Weidner

Leibhaftig

Letzte Aufzeichnungen

19,90 €, Hardcover, 128 Seiten
ISBN 3848221160
zuckerstudio waldbrunn, 2. Auflage 2016

Leichtfüßig, wie frisch aus dem Kreuz geleiert steigt Pauline von der Kommode herab und bedenkt Johann mit ihrem Spott, zu nichts sei er zu gebrauchen, er könne eine Frau nicht einmal dann gebrauchen, wenn man ihm ein Bleirohr zwischen die Beine schnallen würde. Ich lese derweil, entblättere den Marquis de Sade.
Warum ausgerechnet Sade?

Mit ironischem Zwinkern und poetischem Furor schreibt sich Jan Weidner in diesen »letzten Aufzeichnungen« in die Figur des Marquis de Sade. In privaten Dokumenten, Skizzen und Textfragmenten prallt seine obszöne Bildsprache unvermittelt auf die leibhaftige Symbolik des dörfischen Katholizismus.

»Jan Weidner versteht es wie kaum ein anderer, Faksimile, Fragment, Zeichnung, eigene und fremde Dichtung in solch vollendet verquickter Form zu präsentieren; aus all diesen Strängen flicht er ein Faszinisum von Familiengeschichte, eigenem Erleben, seiner Beziehung zu seit früher Jugend selbst Gelesenem. Grundbezüge sind de Sade, eigenes, fremdes sexuelles Erleben, Fiktionales, vereint in eben diesem dichten Strang, der vom Leser entwirrt werden muss. Sperriges trifft auf Fließendes, wohlüberlegt und fein ziseliert geschmiedet. Auch der spielerische Umgang mit Zitaten kommt nicht zu kurz. Nichts zum Schnelllesen, Stoff für Leute, die Freude am wirklichen, literarischen Text haben.« – Christof Sperl

Seite 35
Seite 44

Weitere Bücher